Werbung:

- News 2021 -


Aktuelle News aus Bocholt 2021

Datum: 08.01.2021, 17:35 Uhr
Eingeschränkter Kita-Betrieb: Zahlung der Elternbeiträge für Januar gestoppt

Seit dem 14. Dezember 2020 gilt in Kitas und der Kindertagespflege der eingeschränkte Pandemie-Betrieb. Am Dienstag, 5. Januar 2021, haben Bund und Länder die Verlängerung zunächst bis Ende Januar beschlossen. Um Familien zu entlasten, hat sich die Stadt Bocholt entschieden, die Abbuchung der Elternbeiträge für Kita und Tagespflege und Offene Ganztagsschule für den Monat Januar zunächst zu stoppen.

Kinder, bei denen es keine anderen Möglichkeiten der Betreuung gibt, können die Kita und die Kindertagespflege besuchen. Es gilt der dringende Appell des Landes, die Betreuungsangebote nur in wirklich erforderlichen Fällen zu nutzen. Eine systemrelevante berufliche Tätigkeit o.ä., wie im Frühjahr letzten Jahres,  muss nicht nachgewiesen werden. Die Betreuung darf – so wie das schon weit überwiegend in den Einrichtungen praktiziert wird – nur noch in festen Gruppen stattfinden. Um diese Anforderung personell und organisatorisch leisten zu können, kann der Umfang der Betreuung ab der nächsten Woche um jeweils 10 Stunden (wie bereits im Juni und Juli) gekürzt werden. In der häuslichen Kindertagespflege bleibt der vollständige Betreuungsumfang beibehalten.

Durch die Corona-Pandemie erleben die Menschen auch in der Stadt Bocholt in vielen Bereichen massive Einschränkungen und sind häufig auch in ihrer persönlichen Einkommenssituation betroffen. Um die Eltern weiter zu entlasten, hat sich die Stadt Bocholt entschieden, die Familien in ihrem Bezirk schnell und unbürokratisch zu entlasten: Die Abbuchung der Elternbeiträge für Kita und Tagespflege und Offene Ganztagsschule wird für den Monat Januar vorerst gestoppt. Eltern, die bisher per Einzelüberweisung oder Dauerauftrag den monatlichen Elternbeitrag überweisen, können die Zahlung ebenfalls für den Januar aussetzen.

Das Land hat bereits die Absicht geäußert, die Elternbeiträge für den Monat vollständig zu erlassen. Diese sollen dann jeweils hälftig vom Land und von den Kommunen übernommen werden. Dies muss jeweils von den politischen Gremien noch bestätigt werden – in Bocholt muss die Stadtverordnetenversammlung darüber beraten. 'Wir wollen damit die Familien in unserem Jugendamtsbezirk kurzfristig entlasten, auch wenn eine Reihe von Fragen in der Kürze der Zeit noch nicht geklärt werden können', so Bürgermeister Thomas Kerkhoff.

Darüber hinaus haben Bund und Länder angekündigt, dass der Anwendungsbereich der sogenannten Kinderkrankentage mit einer Lohnersatzleistung auf die pandemiebedingt fehlende Kindertagesbetreuung ausgeweitet und die Höchstgrenze um 10 Tage angehoben werden soll. Die konkrete gesetzliche Regelung bleibt noch abzuwarten.

Bei weiteren Fragen können sich Eltern an ihre Kontaktpersonen beim Fachbereich Jugend, Familie Schule und Sport aus dem letzten Beitragsbescheid wenden.






Infobox:

Diese Seite teilen:
Seite jetzt auf Facebook teilen Seite jetzt auf Google+ teilen Seite jetzt auf Skype teilen Seite jetzt auf Printerest teilen Seite jetzt auf Tumblr teilen Seite jetzt auf Twitter teilen

Aktuelle Linktipps:

KRISBA KauSnack

Gesunde Tiernahrung für Hunde und Katzen.

PaketShop Bocholt

Dieser PaketShop bleibt weiterhin während der Corona-Krise für Sie geöffnet.